Sprache

VT+ Expositionssystem mit Virtueller Realität

Therapie mit Virtueller Realität für stationäre und ambulante Einrichtungen

Das VT+ Expositionssystem mit Virtueller Realität ermöglicht Konfrontations- und Verhaltensübungen im Rahmen psychotherapeutischer Interventionen, deren Durchführung in Realität indiziert ist, dort aber nicht verfügbar oder nicht möglich ist. Die Systeme sind für den Einsatz in stationären klinischen oder ambulanten therapeutischen Einrichtung entwickelt. Die Systeme sind durch eine speziell für Therapeuten entwickelte System- und Übungssteuerung einfach zu bedienen. Therapeuten erhalten damit die Möglichkeit individuelle und gut kontrollierbare Expositionsübungen z.B. zur Unterstützung der Therapie von Ängsten sowie Verhaltensübungen mit ihren Patienten durchzuführen. Damit wird der Gold-Standard bei der Behandlung von Angststörungen ermöglicht – wie unter anderem von der S3-Leitlinie zur Behandlung von Angststörungen ›› empfohlen, wenn eine Konfrontation in der realen Situation nicht umsetzbar ist.

Das VTplus(C) Expositionssystem mit virtueller Realität ermöglicht Therapie mit Virtueller Realität für stationäre und ambulante Einrichtungen.

Ausstattungs-Optionen bieten zusätzlich unter anderem die Erfassung des Blickverhaltens, die Integration eines zusätzlichen, Touchscreen-Datenerfassungsrechners und die Speicherung von Forschungsdaten.

Interaktive Virtuelle Umgebungen für Konfrontations- und Verhaltensübungen

VTplus Expositionssysteme enthalten interaktive virtuelle Umgebungen mit vielfältigen Möglichkeiten für Verhaltensübungen, welche individuell angepasst und beliebig wiederholt werden können. Somit kann die jeweils am besten geeignete Übungsstrategie, wie z.B. graduiertes Vorgehen oder Flooding durchgeführt werden. Das System enthält Übungen unter anderem zu Höhenangst, Spinnenangst, Flugangst, Klaustrophobie, sozialen Interaktionen, Angst vor Vorträgen oder Bewerbungsgesprächen. Die Steuerung erfolgt über eine einheitliche geschlossene Touchscreen-Benutzeroberfläche. 

Virtuelle Umgebungen für Konfrontations- und Verhaltensübungen mit virtueller Realität

Die virtuellen Szenarien sind dreidimensionale und interaktive Computersimulation welche der Therapeut detailliert je nach Verlauf der Therapieübung kontrollieren kann. Der Patient erlebt diese mit Hilfe einer VR-Brille mit stereoskopischer Bildpräsentation und Kopfhörern – und kann sowohl durch Körperbewegung als auch per Interaktionscontroller mit der virtuellen Umgebung interagieren.

Die von VTplus entwickelten und wissenschaftlich überprüften virtuellen Umgebungen bieten Konfrontations- und Verhaltensübungen mit vielfältigen, Interaktions- und Variationsmöglichkeiten. Die Szenarien sind mit den VR-Expositionssystemen VT+ExpoCart2 / VT+ExpoCart3 sowie mit den VR-Forschungssystemen wie z.B. VT+Lab / HMD / PowerWall / CAVE einsetzbar.

Vorteile durch Konfrontations- und Verhaltensübungen mit virtueller Realität

  • Vollständige und detaillierte Kontrolle der Situation durch den Therapeuten
  • Beliebig wiederholbare und individuell abstufbare Expositionsschritte
  • Übungen in wechselnden und individuell anpassbaren Kontexten
  • Wetter- und Umgebungsunabhängige Übungen ohne zusätzlichen Vorbereitungsaufwand
  • Umfangreiche Dokumentation der virtuellen Situationen zur Vorbereitung
  • Geringere Einstiegshürde für virtuelle Konfrontationsübungen
  • Behandlung von Angststörungen durch Konfrontation mit virtueller Realität empfohlen sofern eine in-vivo Exposition nicht möglich ist, siehe: S3-Leitlinie zur Behandlung von Angststörungen ››

VTplus VR-Therapie System Angebote für stationäre oder ambulante Einrichtungen

  • Einfach zu bedienendes VR-Komplettsystem zur Therapie mit virtueller Realität
  • Modell VT+ExpoCart2 erweiterbar, optimiert für stationäre Einrichtungen
  • Modell VT+ExpoCart3 optimiert für die ambulante VR-Therapie
  • Vollständig aufeinander abgestimmte VR-Technik
  • Individuell steuerbare Virtuelle Umgebungen mit vielfältigen, Interaktive Verhaltens- und Konfrontationsübungen
  • Einfache Bedienung durch eine speziell für Therapeuten entwickelte System- und Übungssteuerung
  • Wissenschaftlich evaluierte Benutzerfreundlichkeit und Praxistauglichkeit
  • Inkl. Systemwartung, Softwarewartung und Support
  • Inkl. Inbetriebnahme und Anwendereinweisung
  • Entwickelt für Therapeuten von einem erfahrenen Team aus klinischen Psychologen, approbierten Verhaltenstherapeuten, Neurowissenschaftlern und Mensch-Technik-Interface Experten
  • Optional: Eyetracking, Forschungsdatenerhebung
  • Optional: Erstellung oder Erweiterung der virtuellen Umgebungen, Umsetzung individueller Forschungsparadigmen

Sie möchten Virtuelle Realität in Ihrer Klinik oder Praxis einsetzen?

Gerne beraten wir Sie zu therapeutisch einsetzbaren VR-Systemen, Anwendungsmöglichkeiten, Anschaffungskosten, Finanzierungs- und Leasingangeboten und Schulungsmöglichkeiten. Gerne stehen wir Ihnen telefonisch, per eMail oder Kontaktformular zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Anwendungen und zu wissenschaftlichen Studien finden Sie auf dem Informationsportal CyberSession.Info ›› unter Therapie mit Virtueller Realität ››.

VTplus GmbH Service

Die Systemangebote von VTplus werden mit umfangreichen Service Angeboten vervollständigt.

  • Kaufberatung
  • Finanzierung / Leasing
  • Einweisung / Applikationsunterstützung / Support
  • Anwenderschulungen und Weiterbildungen
  • Garantieverlängerung / Elektronikversicherung
  • Wartung / Sicherheitstechnische Überprüfung

Weitere Einsatzmöglichkeiten der VT+ VR-Komplettsysteme:

VR-Komplettsysteme von VTplus sind außerdem für Ausbildung oder Coaching sowie auch für empirische Forschung von Grundlagen- bis zu Therapieforschung einsetzbar. Gerne beraten wir Sie zu weiteren Einsatzmöglichkeiten von Virtueller Realität.